Wir gratulieren…

… unseren Musikschülerinnen und -schülern zu ihren bestandenen Jungmusiker – Leistungsabzeichen – Prüfungen, welche am 11.06.20.16 in Murau abgelegt wurden.

Junior:
Stefanie Steiner – Alt-Saxophon – Ausgezeichneter Erfolg
Florian Siebenhofer – Trompete – Ausgezeichneter Erfolg

Bronze:
Elisa Esterl – Klarinette – Ausgezeichneter Erfolg
Anna Steiner – Klarinette – Sehr Guter Erfolg
Fabian Siebenhofer – Schlagwerk – Ausgezeichneter Erfolg

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude am Musizieren!

 

Auch in Murau waren wir dabei…

Am Sonntag, dem 12. Juni 2016, rückten wir gemeinsam mit der Schützengarde zum 400-jährigen Jubiläum der Bürgergarde Murau und 270-jährigen Jubiläum der Samsongruppe Murau aus.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst um 10:00 Uhr am Parkplatz der Landesberufsschule Murau, welcher von Bischof Wilhelm Krautwaschl zelebriert wurde, führte der Umzug die rund 1000 Gardisten aus Polen, Italien, Österreich, Deutschland und Samsonfiguren aus Murau, Lungau und Spanien durch die Stadt Murau über den Hauptplatz zur WM-Halle hin. In der WM-Halle wurde der Festakt, welchen die Stadtkapelle Murau umrahmte, abgehalten. Im Anschluss an die Ansprachen der Ehregäste durften wir mit einem Konzert in den Nachmittag starten. Wieder einmal schafften wir es, das Publikum in der prallgefüllten Halle zum Mitklatschen und Mitsingen zu bewegen, wobei unser Toni nicht bei allen Stücken den Takt angab. Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Laßnitz Franz Gassner, die Ehrendame der Historischen Bürgergarde Mauterndorf, der Bürgermeister der Gemeinde Murau Thomas Kalcher und unsere Ehrendame Hertha Dengg übernahmen den Taktstock. Im Anschluss gaben noch die Schützenmusikkapelle Krakaudorf und die Musikkapelle St. Georgen am Kreischberg tolle Konzerte zum Besten.

Fotos gibt´s hier!

Bezirksmusikertreffen Finkenstein

Eine weitere Reise in diesem Vereinsjahr führte uns an den Faaker See in Kärnten. Die Trachtenkapelle Finkenstein-Faaker See veranstaltete im Rahmen ihres 60-jährigen Bestandsjubiläums einen Tag der Blasmusik mit Bezirksmusikertreffen des Musikbezirkes Villach-Land im Eventgelände Arneitz.

Bereits um 10:30 Uhr starteten wir mit einem Konzert in diesen musikalischen Tag. Leider ließen die Besucher am Vormittag noch auf sich warten, weswegen der Applaus doch eher spärlich ausfiel. ;) Nach dem Mittagessen trafen aber auch zahlreiche andere Musikkapellen ein, so dass sich das Areal allmählich füllte. Den offiziellen Teil des Bezirksmusikertreffens bildete ein Sternmarsch der Musikkapellen mit anschließendem Festakt und Gesamtspiel dirigiert von KPM Christian Wastian jun. Die vielen anwesenden Ehrengäste gratuliertem dem jubilierenden Verein zu ihrem Bestandsjubiläum und bedankten sich auch bei allen anderen Musikkapellen und Vereinen der Volkskultur für ihre ehrenamtliche Arbeit. Nach dem Gesamtspiel des Kärntner Heimatlieds, bei uns auch als „Groggober Lied“ bekannt, als Abschluss des Festakts, standen noch weitere tolle Gästekonzerte am Programm.

Am späten Nachmittag machten wir uns dann schließlich wieder in Richtung Heimat auf. Dabei wurde natürlich wie immer auch ein kurzer Zwischenstopp eingelegt, der diesmal alles andere als gewöhnlich verlief…

Aber seht selbst – die Fotos vom Ausflug nach Kärnten und unserer intergalaktischen Begegnung gibt’s hier!

Tag der Blasmusik

Unser Tag der Blasmusik, an welchem wir uns alljährlich bei der Bevölkerung für Ihre Unterstützung und Treue zur Musikkapelle bedanken, führte uns heuer in den Ortsteil Krakauschatten.

Frühmorgens um 07:00 Uhr starteten wir bei traumhaftem Sommerwetter beim vlg. Grabenbauer gut gelaunt in einen musikalischen Tag. Bei unseren vielen Zwischenstopps wurden wir wie immer sehr freundlich und herzlich empfangen und da es der Wettergott in diesem Jahr so gut mit uns meinte, konnten wir auch überall einige Zeit verweilen und ein paar musikalische Stücke zum Besten geben. Am späteren Nachmittag kamen wir dann bei unserem Ziel, dem Schattensee, an, wo uns beim allerletzten Marsch schließlich und endlich doch noch ein Gewitterschauer erwischte.  

Fotos von diesem tollen Tag gibt es hier zu sehen!

Vielen herzlichen Dank an alle Familien für die nette Aufnahme, die tolle Verpflegung und großzügigen Spenden. Es war uns eine Freude und große Ehre, euch diesen Sonntag ein wenig zu verschönern!

Fest im Freilichtmuseum Stübing

Am 22. Mai 2016 durften wir bei einer ganz besonderen Veranstaltung dabei sein, denn gemeinsam mit unserer Schützengarde und den Ehrendamen des vergangenen Schützenfestes fuhren wir in das Freilichtmuseum Stübing. Dort wurde das historische Gasthaus „Zum Göller“, welches ursprünglich am Lahnsattel in der Nähe von Mariazell stand, eröffnet.

Das Freilichtmuseum Stübing zählt zu den 10 großen zentralen Freilichtmuseen Europas und zeigt typische historische Hauslandschaften aus den verschiedenen Bundesländern. Mitten im Museumsgelände fand am Vormittag die feierliche Eröffnung, bestehend aus einer Heiligen Messe und einem Festakt mit Segnung des „neuen“ Gasthauses, sowie der Auftakt zum diesjährigen Themenschwerpunkt „Aufdeckt is‘!“ statt. Unsere Schützengarde feuerte dabei einige Ehrensalven für die anwesenden Ehrengäste, darunter auch Herr LH Hermann Schützenhöfer, ab. Ein kurzes Stehkonzert und die Vorstellung unserer Schützengarde und Musikkapelle am Nachmittag durch Major Oswald Tockner und Oberleutnant Martin Siebenhofer komplettierten unseren offiziellen Beitrag zu dieser tollen Veranstaltung.

Bei traumhaftem Sommerwetter wurde uns von den Ausstellern und Akteuren bei diesem großartigen Fest ein kunterbunter kulinarischer, musikalischer und handwerklicher Spaziergang durch ganz Österreich geboten. Die Musikerinnen und Musiker, die Schützen sowie die Ehrendamen hatten bei dieser Veranstaltung natürlich auch die Möglichkeit die Bauwerke des Freilichtmuseums genau zu besichtigen, was sich natürlich niemand entgehen ließ – steht doch bereits seit den 1970er Jahren auch ein Krakauer Gebäude, die „Wotschischmiede“ aus der Brandstatt, im Freilichtmuseum Stübing. Diese Hammerschmiede war bis zum Tod des Besitzers Anfang der 1960er Jahre noch in Betrieb und wurde im Jahre 1971 in das Freilichtmuseum übertragen. Es trägt heute noch die originale Hausnummer Krakauhintermühlen 76.

Hier gibt’s viele Fotos!

Pfingstfest in Ranten

Zu Pfingsten war es wieder so weit. Die Zeltfestsaison wurde mit dem traditionellen Rantener Pfingstfest eröffnet.

In diesem Jahr feierte die Prangschützengarde Ranten ihr 275-jähriges Bestandsjubiläum. Unsere Musikkapelle umrahmte gemeinsam mit der SMK Krakaudorf und der Musikkapelle Ranten die Messe und den Festakt, welche am Sportplatz durchgeführt wurden. Im Anschluss daran fand ein Festumzug durch den Ort bis hin zum Festzelt statt. Der Nachmittag wurde mit Konzerten der SMK Krakaudorf sowie unserer Musikkapelle abgerundet, bevor die „Stohlis“ und das „Rinegger Quintett“ zum Tanz aufspielten.

Hier gibt’s ein paar Fotos zu sehen.

Wenn der Maibaum wieder am Dorfplatz steht…

Unsere Musikkapelle war in diesem Jahr an der Reihe, den Maibaum am Dorfplatz aufzustellen.

Die Musikerinnen trafen sich deswegen bereits am Samstag, 30.04., beim vlg. Pichlbauer um die Kränze zu binden. Nach einigen Stunden Arbeit und viel Spaß konnten diese spätabends fertigstellt werden. Herzlichen Dank an Vroni und „Mam“ für die nette Aufnahme und Verpflegung.

Am 01.05. trugen dann die Musiker ihren Teil zum Projekt „Maibaum“ bei. Der Baum, dankenswerterweise gespendet von unserem Musikerkollegen Peter Siebenhofer vlg. Mathiasbauer, musste „geschlägert“ und „gescheppst“ werden. Dazu trafen sich die Männer bereits am Vormittag, um pünktlich um 13:30 Uhr am Dorfplatz zu sein, damit die Musikerinnen den Baum noch schmücken konnten, bevor er im strömenden Regen aufgestellt wurde. Zu den Fotos.

Liebe Musikerinnen und Musiker, vielen Dank für eure Mithilfe!

Unser Flo ist jetzt auch „goldig“

Am Palmsamstag hat unserer Schlagzeuger Florian Tockner (2.v.re.) die praktische Prüfung zum goldenen Jungmusikerleistungsabzeichen am J. J. Fux Konservatorium in Graz abgelegt. Florian konnte dort einen sehr guten Erfolg erreichen.

Lieber Florian, wir gratulieren dir recht herzlich zu dieser tollen Leistung!

(c) Foto: Kevin Geissler

Osterkonzert 2016

Die Musikerinnen und Musiker der Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene luden am Ostersonntag wieder zum alljährlichen Osterkonzert, welches die Mehrzweckhalle der Volkschule Krakau bis auf den letzten Platz füllte.

Obmann DI (FH) Norbert Stolz konnte neben einigen Abordnungen befreundeter Musikkapellen aus der Umgebung auch den Bezirkskapellmeister Helmut Eichmann sowie viele Ehrenmitglieder des Musikvereins und kommunale Persönlichkeiten begrüßen. Kpm. Mag. Anton Hlebaina und seine 50 Musikerinnen und Musiker begeisterten mit einem äußerst anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programm das Publikum und ließen diese musikalischen Stunden wie im Flug vergehen.

Mit dem „Notherding Marsch“, welcher von Kpm. Mag. Anton Hlebaina einst für Harmonika geschrieben und vom Rinegger Quintett bereits auf CD aufgenommen wurde, wurde das Konzert eröffnet. Die darauffolgenden Märsche, Ouvertüren, Polkas und ein Potpourri der größten Hits von Frank Sinatra boten den Besucherinnen und Besuchern ein buntes Programm. Bei der „Drosselpolka“ brillierte Laura Schnedl als Solistin an der Querflöte und erstmalig führte die Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene auch Stücke mit Gesangsolisten auf. Die Ballade „You raise me up“ wurde von Franziska Dethloff, die Polka „Auf der Vogelwiese“ von Susanna Bischof und Harald Kogler, gesanglich interpretiert.

Im Rahmen des Osterkonzertes mussten leider auch in diesem Jahr Verabschiedungen durchgeführt werden. Joe Hollerer und Elfriede Tockner beendeten nach vielen gemeinsamen Jahren aus privaten Gründen ihre aktive Mitgliedschaft in unserer Musikkapelle. Obmann DI (FH) Norbert Stolz und Kpm. Mag. Anton Hlebaina, bedankten sich bei den beiden für ihre Arbeit und überreichten ein kleines Präsent.

Im festlichen Rahmen dieses Osterkonzertes wurden auch Ehrungen verdienter Musikkameradinnen und – kameraden vorgenommen. Mit dem Ehrenzeichen in Bronze für 10 jährige Tätigkeit vom Steirischen Blasmusikverband wurden Julian Kogler, Kathrin Pirkner, Christina Stolz und Gregor Wallner ausgezeichnet. Mag. Gudrun Esterl und Harald Kogler konnten sich für ihre bereits 30-jährige aktive Tätigkeit über das Ehrenzeichen in Silber-Gold freuen. Für 50-jährige aktive Tätigkeit konnte Raimund Kogler das Ehrenzeichen in Gold in Empfang nehmen, was die Musikkolleginnen und – kollegen mit Standing Ovations honorierten. Die Ehrennadel in Silber für 9-jährige aktive Tätigkeit im Vorstand des Musikvereins wurde an Armin Kogler und Peter Moser überreicht. Auch Dr. Gernot Esterl (35 Jahre), Simon Tockner (45 Jahre) und Josef Stolz (55 Jahre) wurden für Ihre jahrelange Aktivität von Seiten der Musikkapelle mit Präsenten bedacht.

Da die Musikkapelle seit den Proben für das Osterkonzert mit Larissa Feiel auch ein neues aktives Mitglied hat, wurde sie mit der Verleihung des Jungmusikerbriefes offiziell in die Reihen der Musikkapelle aufgenommen.

Die Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene bedankt sich bei allen Besucherinnen und Besuchern recht herzlich für den zahlreichen Besuch!

Fotos gibt es hier zu sehen!