Ulrichwochenende 2018

Am vergangenen Wochenende stand unser alljährliches „Ulrichwochenende“ am Programm.

Dieses Wochenende, welches ganz im Zeichen unseres Pfarrpatrons, dem Hl. Ulrich, steht, wird traditionell mit dem Zapfenstreich am Samstagabend begonnen. Gestartet wurde der Zapfenstreich beim GH Schallerwirt im Ortsteil Klausen mit einem kurzen Standkonzert, ehe wir in Richtung Krakauebene losmarschierten. Die Marschroute führte uns bis zum Hotel Stigenwirth. Auch dort gaben wir noch einige Polkas und Märsche zum Besten.

Am Sonntag feierten wir unser Kirchweihfest, beginnend mit Schützen- und Hochamt in der Kirche und anschließender Festprozession. Bei sommerlichen Wetterverhältnissen begonnen wir am frühen Nachmittag mit den Ständchen sowie die Schützengarde mit den Ehrensalven am Kirchplatz. Erstmalig wurde die Schützengarde von Hauptmann Martin Siebenhofer angeführt, nachdem Major Oswald Tockner nach 14 Jahren das Kommando zurücklegte. Nach einer anschließenden kurzen Labung zogen wir weiter zum Hotel Stigenwirth. Hier spielten wir noch weitere Ständchen und die Schützengarde schoss noch einige Ehrensalven, ehe das Pfarrfest mit den letzten Salven beim Gasthof Fixl sein Ende fand.

Ein Ständchen am Kirchplatz.
Ein Teil unserer „Musi-Hasen“.

Murauer Bezirkstreffen des ÖKB

Am Sonntag, dem 10. Juni 2018, feierte der ÖKB-Ortsverband St. Peter am Kammersberg sein 110-jähriges Bestehen. In Verbindung damit haben sie auch das Bezirkstreffen 2018 ausgetragen. 32 Ortsverbände aus dem Bezirk Murau und den angrenzenden Bezirken sowie drei Musikkapellen, unter anderem auch der Ortsverband Krakauebene und wir, sind der Einladung zur Greimhalle gefolgt.

Mit einem kurzen Umzug in Richtung Greimhalle bzw. Sportplatz und Defilierung wurde der Tag bei sommerlichen Temperaturen gestartet. Darauf folgte der Wortgottesdienst und der Festakt sowie die Ansprachen der Ehrengäste. Zur Auflockerung wurde der Festakt von den anwesenden Musikkapellen, dem Musikverein St. Peter am Kammersberg, dem Musikverein Schönberg-Lachtal und dem Musikverein „Alpenklänge“ Krakauebene, umrahmt. Abschließend spielte der MV St. Peter noch die Landeshymne, bevor es in der Greimhalle mit unserem Konzert und dem Konzert des MV Schönberg-Lachtal weiter ging.

Bei guter Stimmung, zum Abschluss mit den „Speckys“, nahm der Tag ein gemütliches Ende.

Fotos des diesjährigen ÖKB-Bezirkstreffen gibt’s hier.

Wir dürfen gratulieren…

…und zwar unseren Musikschülerinnen und Musikschülern zu ihren bestandenen Leistungsabzeichen-Prüfungen, welche sie am 26. Mai 2018 in Murau abgelegt haben.

Junior:
Valentina Würger – Klarinette – Ausgezeichneter Erfolg

Bronze:
Lore Teugels – Flöte – Ausgezeichneter Erfolg
Leonie Kogler – Tenorhorn – Ausgezeichneter Erfolg
Stefan Christian Zitz – Tenorhorn – Sehr guter Erfolg
Stefanie Steiner – Saxophon – Ausgezeichneter Erfolg
Sophia Zitz – Klarinette – Ausgezeichneter Erfolg
Michaela Würger – Horn – Sehr guter Erfolg
Alina Siebenhofer – Horn – Ausgezeichneter Erfolg
Katharina Zitz – Horn – Ausgezeichneter Erfolg

Silber:
Elisa Esterl – Klarinette – Ausgezeichneter Erfolg
Anna Steiner – Klarinette – Ausgezeichneter Erfolg

Herzlichen Glückwunsch euch allen und weiterhin viel Freude am Musizieren.

Nicht im Bild: Elisa Esterl

Bezirksmusikfest 2018

Am Pfingstwochenende fand mit dem Pfingstfest in Ranten die traditionelle Zeltfestsaisoneröffnung statt. In diesem Jahr wurde dieses Fest vom MV Ranten ausgerichtet und im Rahmen dieses Festwochenendes fand am Pfingstsonntag auch das Bezirksmusikfest des Blasmusikbezirks Murau statt.

 Leider dürfte der Wettergott kein Musikliebhaber sein, denn er meinte es schon am frühen Morgen nicht gut mit den zahlreich angereisten Musikkapellen. Aufgrund des immer wieder einsetzenden Regens musste die Andacht sowie der Festakt mit den Ansprachen der Ehrengäste im Festzelt abgehalten werden.

Der Umzug mit Defilierung konnte in einem kurzen „Schönwetterfenster“ dann schließlich doch stattfinden, bevor die vielen Besucherinnen und Besucher dann den ganzen Nachmittag mit halbstündigen Konzerten der vielen Musikkapellen unterhalten wurden. Als besonderes Highlight wurde im Vorfeld dieses Bezirksmusikfests eine bezirksweite Damenkapelle ins Leben gerufen, welche am späten Nachmittag unter viel Gejubel der Zuhörerinnen und Zuhörer konzertierte. Kurz bevor die Tanzmusik „Carinthia Live“ mit voller Power startete, durften schlussendlich auch wir noch einen kurzen musikalischen Streifzug durch unser Repertoire geben.

Hier gibt´s ein paar Fotos!!

Tag der Blasmusik 2018

Am Christihimmelfahrtstag fand wieder unser traditioneller Tag der Blasmusik statt, der uns in diesem Jahr in die Ortsteile Klausen und Krakauebene führte.

Bei herrlichem Frühlingswetter begannen wir unsere musikalische Rundreise beim GH Schallerwirt, welcher uns bereits mit einem köstlichen Frühstück in Empfang nahm. Unser Weg führte uns über die Tauernwirtsiedlung zu den Häusern entlang der Landstraße, welche uns ebenfalls mit Freude, Köstlichkeiten und Getränken in Empfang nahmen, bis zum GH Stigenwirth. Dort wurden wir leider vom Regen überrascht, was unseren Aufenthalt etwas verlängerte. Nachdem der Regen etwas nachgelassen hatte konnten wir unsere Reise zu den Häusern der Höflsiedlung fortsetzen. Auch dort mussten wir wegen des erneuten Regengusses etwas länger als geplant abrasten, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Zu guter Letzt besuchten wir im Ortsteil Krakauebene noch die Familien der Wohnhäuser und Fixlsiedlung bevor es bei Sonnenschein weiter zu Familie Siebenhofer ging. Etwas später als geplant fand unser Tag der Blasmusik – nicht nur wegen des Wetters, sondern vor allem wegen der überaus großzügigen Gastfreundschaft und freundlichen Aufnahme der Bevölkerung – am frühen Abend bei „Harti’s Beisl“ seinen Ausklang.

Ein herzliches Dankeschön!!

Hier gibt’s die Bilder!

Osterkonzert 2018

Am Ostersonntag, dem 01. April 2018, luden wir wieder zum traditionellen Osterkonzert in die Mehrzweckhalle der Volksschule Krakau ein.

Die Musikerinnen und Musiker der Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene unter Kapellmeister Johannes Lintschinger und Obmann DI (FH) Norbert Stolz konnten sich wieder über eine bis auf den letzten Platz gefüllte Mehrzweckhalle freuen. Obmann DI (FH) Norbert Stolz durfte einige Abordnungen befreundeter Musikkapellen aus der Umgebung, den Bezirkskapellmeister des Bezirkes Murau Helmut Eichmann, Ehrenkapellmeister des Blasmusikverbandes Steiermark Prof. Ing. Philipp Fruhmann, Bezirkskapellmeister des Bezirkes Knittelfeld Gernot Mang und Bezirkskapellmeister des Bezirkes Villach Christian Wastian, viele Ehrenmitglieder des Musikvereins und kommunale Persönlichkeiten sowie Blasmusikfreunde aus nah und fern begrüßen.

Auch heuer ist es Kapellmeister Johannes und seinem Stellvertreter Robert wieder gelungen, einen Ohrenschmaus für die zahlreichen BesucherInnen vorzubereiten und mit den Musikantinnen und Musikanten einzustudieren. Eröffnet wurde das diesjährige Osterkonzert mit dem Konzertmarsch „Im Wandel der Zeit“. Die Stückauswahl führte von Ouvertüren über Polkas bis hin zu modernen Nummern, welche bei den ZuhörerInnen großen Anklang fanden. Als Solisten brillierten Armin Kogler und David Bischof auf der Trompete beim „Zapfenstreich für Verliebte – Tattoo for Lovers“.

Besonders erfreulich war, die Verleihung der fünf Jungmusikerbriefe an Florian Siebenhofer (Trompete), Michaela Würger, Alina Siebenhofer, Katharina Zitz (alle drei Waldhorn) und Anna Steiner (Klarinette). Der Obmann hieß sie in den Reihen der Musikkapelle herzlichst willkommen und wünschte ihnen viel Spaß.

Leider musste im Zuge des Osterkonzertes auch ein Musikant verabschiedet werden. Unser Schlagzeuger Bernd Siebenhofer entschied sich aus privaten Gründen, die „Sticks an den Nagel“ zu hängen. Ihm wurde für die jahrelange Arbeit und Unterstützung gedankt und ein kleines Präsent überreicht.

Im festlichen Rahmen des Konzertes wurden auch die Ehrungen verdienter Musikerinnen und Musiker vorgenommen. Das Ehrenzeichen in Bronze für 10-jährige Tätigkeit vom Steirischen Blasmusikverband erhielten David Bischof und Dominik Kogler. Zwei Highlights waren die Ehrungen des Klarinettisten Johann Stolz und des Tubisten Otto Esterl. Johann Stolz wurde für 40-jährige Tätigkeit mit dem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Otto Esterl konnte für 60-jährige Tätigkeit das Ehrenzeichen in Gold in Empfang nehmen. Dies honorierten seine Musikkolleginnen und –kollegen mit Standing Ovations. Das Verdienstkreuz in Silber am Band wurde an Harald Zitz für seine 20-jährige Vorstandstätigkeit verliehen. Für ihre 20-jährige Tätigkeit in den Reihen des Musikvereines wurden Johannes Lintschinger, Peter Moser und Elisabeth Stolz mit Präsenten seitens des Musikvereines bedacht. Auch Josef Pirkner durfte sich für seine 30-jährige Tätigkeit im Musikverein „Alpenklänge“ Krakauebene über ein Präsent freuen.

Unser Obmann Norbert führte in gewohnter Weise hervorragend durchs Programm. Er gratulierte in diesem Zuge auch nochmals zur erfolgreichen Teilnahme bei der Konzertwertung im November 2017.

Im Anschluss an das Konzert sorgten unsere beiden ehemaligen Musikanten Raimund Kogler und Johann Siebenhofer für musikalische Unterhaltung zum gemütlichen Ausklang.

Das Konzert fand wieder großen Anklang bei Alt und Jung. Wir, die Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene, bedanken uns bei allen Zuhörerinnen und Zuhörern recht herzlich für den zahlreichen Besuch und freuen uns auf ein Wiedersehen bei unseren diesjährigen Ausrückungen oder spätestens beim Konzert im nächsten Jahr.

Hier geht´s zu den Fotos!

Das Osterkonzert nähert sich

Neben den zahlreichen laufenden Gruppen- und Gesamtproben fand am Samstag, 17. März 2018, unser Probentag im Probelokal sowie den Räumlichkeiten der Volksschule Krakauebene statt.

Gestartet wurde um 09:00 Uhr aufgeteilt in Blech-, Holz- und Schlagwerkregister mit den Teilproben. Kapellmeister Johannes Lintschinger übernahm die Probenarbeiten mit dem Blechregister. Besonders erfreulich war, zwei engagierte Musiker zu unserem Probentag begrüßen zu dürfen. Klarinettist Christian Wastian, Kapellmeister-Kollege und ehemaliger Militärmusikkollege von Johannes, aus Finkenstein leitete die Holzregister-Probe und Siegi Midl, renommierter Schlagzeuger und Lehrer der Musikschule Murau, unterstützte unser Schlagwerk bei den Proben. In den Gruppenproben verpassten wir den Musikstücken den letzten Feinschliff und übten so manch schwierige Stellen mehrmals durch. Zum wohlverdienten Mittagessen machten wir uns auf den Weg zum Gasthof Tauernwirt, wo wir köstlich speisten. Am Nachmittag breiteten wir uns auf der Bühne der Mehrzweckhalle aus und gingen in die Gesamtprobe über. In den Pausen wurden wir reichlich mit Kaffee und Kuchen verpflegt – Danke jenen Damen, die sich bereit erklärt haben, ihre Backkünste unter Beweis zu stellen und für den Kaffee. Auch Obmann Norbert ließ es sich nicht nehmen, uns am Probentag einen Besuch abzustatten und ein paar Worte zu sagen. Er bedankte sich bei den Musikerinnen und Musikern für die tolle Disziplin, das Durchhaltevermögen und wünscht für das bevorstehende Osterkonzert alles Gute. Um ca. 16:15 Uhr schlossen wir den erfolgreichen und lustigen Probentag ab. Ein Dank geht auch an Volksschuldirektorin Gudrun Esterl, dass wir die Räumlichkeiten der Volksschule Krakau nutzen durften, sowie an unsere beiden Gäste, Christian und Siegi, für die fachkundige Unterstützung unserer MusikerInnen.

Ein paar Proben stehen bis zum Osterkonzert noch am Programm. Wir hoffen, dass wir am 01. April vor einer prall gefüllten Halle unser Geübtes zum Besten geben dürfen.

Hier gibt´s ein paar Fotos von unserem diesjährigen Probentag!

Moarschaftseisschießen

Auch dieses Jahr wurde unser Verein wieder durch zwei Mannschaften beim Moarschaftseisschießen des FC Jagawirt vertreten.

Tamara Hlebaina, Viktoria Würger, Christian Esterl und Bernd Siebenhofer stellten Mannschaft I. Robert Hlebaina, Julian Kogler, Harald Kogler und Johannes Siebenhofer versuchten als zweite Mannschaft ein gutes Ergebnis zu erzielen. Nach spannenden Duellen in den Vorrunden schaffte es das Team mit Tamara, Viktoria, Christian und Bernd in die nächste Runde. Für die zweite Mannschaft war nach einem „Stechen“ um den Aufstieg gegen die Mannschaften „Friesenhof“ und „Faschingrenner Krakaudorf“, an denen sie scheiterten, Endstation. Das Glück war in der nächsten Runde nicht auf der Seite von Team I und so mussten auch sie sich geschlagen geben. Von insgesamt 36 teilnehmenden Mannschaften erreichte das Team mit Tamara, Viktoria, Christian und Bernd den tollen 15. Platz und die zweite Mannschaft durfte sich über den 22. Platz freuen.