Die Musikerinnen & Musiker zeigten ihre sportliche Seite

In letzter Zeit gingen mehrere sportliche Veranstaltungen in der Krakau über die Bühne. Der Musikverein konnte sich über tolle Ergebnisse freuen.

Am 24. und 25. Juni 2017 lud der Scheibenschützenverein zum traditionellen Scheibenschießen auf der Jagatratte ein. Die Mannschaft mit Elisabeth Siebenhofer, Harald Kogler, Norbert Stolz und Gerhard Stolz erreichte hinter dem ÖKB Krakaudorf den großartigen 2. Platz. Die beiden anderen Teams belegten die Ränge 24 (Robert Hlebaina, Anton Hlebaina, Cindy Bischof, Marianne Kogler) und 32 (Susanna Bischof, Lisa Tockner, Tamara Hlebaina, Verena Siebenhofer).

Am Samstag, 01. Juli, veranstaltete der USV Krakaudorf erstmalig einen Sommerbiathlon. Dabei stellten Johann Stolz, Gudrun und Gernot Esterl eine Mannschaft. Zu überwinden war ein Lauf von 800 m und dann liegend schießen. Für jeden Fehlschuss musste eine Strafrunde von 60 Metern gelaufen werden. Unser Team durfte sich über den 14. Platz freuen.

Weiters stand am Samstag, 08. Juli, der Sporttag des USV Krakauebene am Programm. Lisa Tockner, Tamara Hlebaina, Elisabeth Tockner und Verena Siebenhofer haben den Musikverein vertreten. Dieses Jahr waren die Stationen Gewehrschießen, Jeux de boule, Basketball, Heißer Draht, Wadlbeißer als Einzel- und Frisbee als Teambewerb zu bewältigen. Die Mädlsgruppe erkämpfte sich den 10. Platz.

Gratulation den Musikerinnen und Musikern zu ihren erfolgreichen Leistungen!

Hier gibt´s ein paar Fotos vom Sporttag des USV Krakauebene!

Ulrichwochenende 2017

Am vergangenen Wochenende stand unser alljährliches „Ulrichwochenende“ am Programm.

Dieses Wochenende, welches ganz im Zeichen unseres Pfarrpatrons, dem Hl. Ulrich, steht, wird traditionell mit dem Zapfenstreich am Samstagabend begonnen. Gestartet wurde der Zapfenstreich beim GH Schallerwirt im Ortsteil Klausen mit einem kurzen Konzert, ehe wir in Richtung Krakauebene losmarschierten. Die Marschroute führte uns bis zum Hotel Stigenwirth. Auch dort gaben wir noch einige Polkas und Märsche zum Besten.

Am Sonntag feierten wir unser Kirchweihfest, beginnend mit Schützen- und Hochamt in der Kirche und anschließender Festprozession. Erstmalig sorgte der Pfarrgemeinderat Krakauebene für Verpflegung am Kirchplatz, wo wir zusammen mit der Schützengarde den vielen Ehrengästen Ständchen und Ehrensalven darbrachten. Nach einer anschließenden kurzen Labung zogen wir weiter zum Hotel Stigenwirth. Hier spielten wir noch weitere Ständchen und die Schützengarde schoss noch einige Ehrensalven, ehe das Pfarrfest sein Ende fand.

Die Landjugendlichen jubilierten

Am 17. und 18. Juni 2017 feierte die Landjugendortsgruppe Krakauebene ihr 65-jähriges Bestandsjubiläum.

Aus diesem Anlass organisierte die Ortsgruppe rund um Obmann Marcel und Leiterin Theresa einen Umzug mit Festwägen. Das ließen wir nicht an uns vorbei gehen und so bauten wir in den Tagen zuvor gemeinsam mit der Schützengrade Krakauebene beim vlg. Ebenhandl einen Festwagen. Begonnen wurde der Sonntag bei traumhaftem Wetter mit einer Feldmesse und einem Festakt – wir durften beides musikalisch umrahmen. Beim anschließenden Umzug, welcher von der Mehrzweckhalle über die Höflsiedlung bis zum Hotel Stigenwirth und dann weiter bis zum USV-Büro ging, hatten wir die Ehre, die vielen tollen Festwägen anzuführen. Beim Büro des Sportvereins ging die Defillierung über die Bühne, bei der wir noch ein paar Märsche zum Besten gaben.

Wir gratulieren der Landjugend Krakauebene zu dem gelungenen Jubiläumsfest und bedanken uns recht herzlich, bei allen, die uns tatkräftig beim Bauen des Festwagens unterstützten.

 

Ein paar Fotos gibt´s hier!

Vom Berg hinunter ins Tal…

…ging es beim diesjährigen Tag der Blasmusik am 28. Mai 2017.

Unser Tag der Blasmusik, an welchem wir uns alljährlich bei der Bevölkerung für ihre Treue und Unterstützung zur Musikkapelle bedanken, führte uns heuer, wie schon erwähnt, in den Ortsteil Berg.

Frühmorgens um 07:00 Uhr starteten wir bei schönstem Wetter und Sommertemperatur beim vlg. Berger, dem höchstgelegenen Bauernhof der Steiermark, in einen musikalischen Sonntag. Bei unseren vielen Zwischenstopps wurden wir wie immer sehr freundlich empfangen. Da es der Wettergott dieses Jahr, wie auch schon im letzten Jahr, sehr gut mit uns meinte, konnten wir dort und da das eine oder andere Ständchen mehr spielen und die Sonnenstrahlen genießen oder sich im Schatten „abkühlen“. Am späteren Nachmittag erreichten wir unsere letzte Station bei  Ehrenobmann Herbert Siebenhofer, wo wir schon erwartet wurden. Hier fand der Tag bei ein paar Märschen und Polkas einen gemütlichen und auch romantischen Ausklang, denn unser Obmann Norbert hielt (spontan) um die Hand seiner Lebensgefährtin, unserer Flötistin Elisabeth Siebenhofer, an. Dies war für sie und auch für uns alle ein toller und emotionaler Moment, bei dem wir gerne dabei waren – wir gratulieren nochmals und freuen uns schon auf die Hochzeit! ;-)

Ein herzlicher Dank gilt allen Familien des Ortsteiles Berg für die nette Aufnahme, die tolle Verpflegung und die großzügigen Spenden. Es war uns wieder eine große Freude und Ehre, euch allen diesen Sonntag zu verschönern. Wir freuen uns bereits auf ein Wiedersehen in sechs Jahren.

Einblicke in diesen musikalischen Tag gibt´s hier!

Bezirksmusikfest 2017

Am 27. Mai 2017 nahmen wir den Weg zum Bezirksmusikfest des Blasmusikbezirkes Murau nach Scheifling auf. In Verbindung damit feierte der Musikverein Scheifling sein 130-jähriges Bestandsjubiläum.

Gemeinsam mit der Schützenmusikkapelle Krakaudorf marschierten wir am frühen Nachmittag im Block in Richtung Sportplatz ein, wo wir vom Musikverein Scheifling  empfangen wurden. Dort fand eine Messe und der Festakt statt, welcher von allen Musikkapellen im Gesamtspiel umrahmt wurde. Zahlreiche BesucherInnen lauschten den Ansprachen der Ehrengäste, bevor der Umzug durch Scheifling in Richtung Festzelt startete. 

Im Festzelt sorgten die Musikkapellen Laßnitz, Murau, Predlitz, St. Ruprecht und St. Marein für Stimmung, bevor die „Bockshörndl Buam“ aufspielten.

Zu den Fotos geht´s hier!

Wir dürfen gratulieren…

…und zwar unseren Musikschülerinnen und -schülern zu ihren bestandenen Leistungsabzeichen-Prüfungen, welche am 20.05.2017 in Murau abgelegt wurden.

Junior:

Leonie Kogler – Tenorhorn – Ausgezeichneter Erfolg
Stefan Zitz – Tenorhorn – Ausgezeichneter Erfolg
Sophia Zitz – Klarinette – Ausgezeichneter Erfolg
Alina Siebenhofer – Waldhorn– Ausgezeichneter Erfolg
Katharina Zitz – Waldhorn – Ausgezeichneter Erfolg
Michaela Würger – Waldhorn – Sehr guter Erfolg

Bronze:
Florian Siebenhofer – Trompete – Sehr guter Erfolg

Herzlichen Glückwunsch, weiterhin viel Freude am Musizieren und wir freuen uns schon, wenn ihr in unseren Reihen mitmarschiert!

(Nicht im Bild: Stefan Zitz)

Hier gibt´s ein paar weitere Fotos!

Muttertagskonzert des JBO der Musikschule Murau

Am Freitag, 12. Mai 2017, lud das Jugendblasorchester der Musikschule Murau unter der Leitung von Johann Schiefer zum Muttertagskonzert in die Kreischberghalle in St. Georgen ein.

Das Jugendblasorchester dient dazu, die jungen MusikerInnen, welche aktiv oder auch noch nicht aktiv in einem Musikverein mitspielen, im gemeinsamen Spiel zu fördern und ihnen das Spiel in großen Gruppen zu erleichtern. Johann Schiefer hat ein ansprechendes Programm zusammengestellt. Von einer Romanze von W. A. Mozart, bei der Selina Traumüller aus Schöder als Solistin am Horn brillierte, bis hin zu „The Final Countdown“, „Smoke on the water“, „Fluch der Karibik“ oder dem „Rainer Marsch“ gaben die 32 JungmusikerInnen ihr Können zum Besten. Das Konzert ging nicht ohne Beteiligung aktiver bzw. zukünftiger MusikerInnen des MV „Alpenklänge“ Krakauebene über die Bühne. Mit dabei waren: Elisa Esterl (Klarinette; bereits aktiv im Musikverein dabei), Anna Steiner (Klarinette; Nachwuchsmusikerin), Stefanie Steiner (Altsaxophon; Nachwuchsmusikerin) und Florian Siebenhofer (Trompete; Nachwuchsmusiker). Weiters unterstützte unser Urgestein Otto Esterl sen. auf der Tuba die Jugend. Durch das Programm führte Musikschuldirektor Mag. Wolfgang Fleischhacker.

Hier gibt´s ein paar Einblicke!

Geburtstagsgratulation zum 50er

Am 08. Mai feierte Birgit Stiller im Kreise ihrer Familie und vielen Freunden ihren 50. Geburtstag. Die Musikkapelle ließ es sich deswegen nicht nehmen, die Jubilarin mit einem Besuch zu überraschen und ihr ein paar Ständchen zu spielen.

Kapellmeister Johannes Lintschinger bedankte sich im Namen der Musikkapelle für die immerwährende Gastfreundschaft bei sämtlichen Veranstaltungen. Im Anschluss an die Gratulationen der MusikerInnen wurden wir mit Speis und Trank bestens versorgt, bevor wir Birgit und ihre Gäste noch mit ein paar Märschen und Polkas unterhielten. Birgit war über unseren Überraschungsbesuch, sowie jenem der Schuhplattlergruppe „Krakauer Freunde“ und des Kirchenchors Krakauebene, sehr erfreut.

Liebe Birgit, wir wünschen dir auf diesem Wege nochmals alles Gute und viel Gesundheit und bedanken uns für die hervorragende Verpflegung bei deiner gestrigen Feier.

Fotos gibt´s hier!

„Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“

So lautet der Leitspruch der Freiwilligen Feuerwehren, dessen Schutzpatron Florian am 4. Mai gefeiert wird. Auch in Krakauebene findet im Vier-Jahres-Rhythmus der Florianisonntag gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Krakaudorf statt. 

Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Krakaudorf marschierten wir am Sonntag, 07. Mai, von der Volksschule Krakau zur Pfarrkirche Krakauebene, wo die Hl. Messe, welche wir musikalisch umrahmten, gefeiert wurde. Im Anschluss an die Hl. Messe wurde am Kirchplatz beim Kriegerdenkmal ein Festakt mit Totengedenken, Ehrungen, Ansprachen, Angelobung und Beförderungen abgehalten. Geehrt wurden nicht nur FeuerwehrkameradInnen; auch unser Toni gehörte zu den Geehrten. Seitens der FF Krakaudorf bekam er die Medaille für verdienstvolle Zusammenarbeit in Silber verliehen. HBI Thomas Esterl bedankte sich in seiner Rede bei allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für die Disziplin und Unterstützung, gratulierte zu den Leistungen, die bei Bewerben im vergangenen Jahr erzielt wurden und bedankte sich auch bei der Musikkapelle für die tolle Zusammenarbeit. Bürgermeister Gerhard Stolz huldigte ebenfalls die Leistungen der Kameradinnen und Kameraden und dankt ihnen für die vielen ehrenamtlichen Stunden, die sie im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr verbringen.

Nach dem Festakt marschierten wir in Richtung Johanneskreuz. Von dort ging es dann wieder zurück zur Defilierung für die geehrten FeuerwehrkameradInnen, Bürgermeister Gerhard Stolz und HBI Thomas Esterl bis hin zum Hotel Stigenwirth, wo die FF Krakaudorf zum kameradschaftlichen Nachmittag einlud.

Hier geht´s zu den Bildern!!

Eigentlich wie immer, aber doch etwas anders

Die Musikerinnen und Musiker der Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene unter Kapellmeister Johannes Lintschinger mit Obmann DI (FH) Norbert Stolz konnten sich am Ostersonntag beim jährlichen Osterkonzert wieder über eine bis auf den letzten Platz gefüllte Mehrzweckhalle freuen.

Obmann DI (FH) Norbert Stolz durfte neben einigen Abordnungen befreundeter Musikkapellen aus der Umgebung auch den Bezirksobmann Fritz Unterweger sowie viele Ehrenmitglieder des Musikvereins und kommunale Persönlichkeiten begrüßen. Auch dieses Jahr gelang es den Musikerinnen und Musikern wieder mit einem äußerst anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programm, das Publikum zu begeistern. Eingeleitet wurde das Konzert mit der „Feierlichen Einzugsmusik“. Die darauffolgenden bestens vorbereiteten Märsche, Polkas, Ouvertüren und das Musical-Medley „Grease“ ließen die Stunden wie im Flug vergehen. Als Solist brillierte heuer unser Tenorist Christian Esterl, welcher im Herbst 2016 das Goldene Leistungsabzeichen absolvierte, mit dem Stück „Beautiful Colorado“. Harald Kogler interpretierte das bekannte Lied „Über sieben Brücken musst du gehen“ gesanglich.

Beim diesjährigen Osterkonzert gab es mehrere Premieren zu präsentieren. Für Johannes Lintschinger war es das erste Osterkonzert in der Funktion des Kapellmeisters. Um die Taktstockübergabe in einem feierlichen Rahmen durchzuführen, wurde das Osterkonzert genutzt. Anlässlich Tonis Rücktritt als Kapellmeister spielten wir seinen komponierten Marsch „Durch´s Krakautal“, welchen er zu seiner Überraschung nochmals selbst dirigierte. Toni, der bekanntlich ja nahe am Wasser gebaut ist, konnte sich dabei ein paar Tränen nicht verkneifen. ;-) Im Anschluss bedankte er sich nochmals kurz bei der gesamten Musikkapelle für die vielen gemeinsamen Jahre und bei allen Förderern und Gönnern für die treue Unterstützung.

Johannes startete bereits mit vollem Elan in die Proben und so mischte er die Register durch und setzte uns in die Orchesterordnung um, in der wir ab jetzt sitzen werden. Auch die Bühne wurde abgestuft, um die hinteren Reihen besser zu hören und natürlich auch zu sehen.

Eine weitere Premiere war die Präsentation unserer neuen Stutzen: Vor kurzem tauschten wir unsere dunkelgrünen, handgestrickten „Saututtnstutzen“ gegen helle, maschinengestrickte Stutzen aus, welche wir beim diesjährigen Osterkonzert erstmalig trugen und präsentierten.

Leider mussten auch in diesem Jahr wieder MusikerInnen verabschiedet werden. Die beiden Urgesteine Mag. Otto Esterl jun. und Raimund Kogler legten ihre aktive Tätigkeit im Musikverein zurück. Auch Lisa-Maria Siebenhofer und Eva-Maria Löcker beendeten ihre aktive Mitgliedschaft. Obmann DI (FH) Norbert Stolz und Kapellmeister Johannes Lintschinger bedankten sich bei den Ausgeschiedenen für ihre Arbeit und Verlässlichkeit und überreichten ein kleines Präsent. Seitens der RegisterkollegInnen wurde den beiden Urgesteinen Raimund und Otto auch ein Präsent überreicht. Für Raimund gab es eine Überraschung von seiner Familie. Raimund sagte immer, er wolle bei der Musikkapelle aktiv mit dabei sein, bis auch alle seine Enkel in den Reihen der Musikkapelle mit musizieren. Leider musste er aber aus gesundheitlichen Gründen den Aktivstand im Musikverein früher beenden. Weiters wollte er das Bariton, mit dem er jahrelang musiziert hat, vom Musikverein erwerben. Enkelin Leonie Kogler erzählte dies in Form einer kurzen Geschichte und bereitete „Opa-Tati Raimund“, wie sie ihn liebevoll nennen, eine große Freude, als sie verkündete, dass seine Familie das Instrument bereits erworben hat und er sein geliebtes Bariton für immer behalten darf.

Im Rahmen des Osterkonzertes wurden auch die Ehrungen verdienter Musikkameradinnen und Musikkameraden durchgeführt. Das Ehrenzeichen in Silber für 15-jährige Tätigkeit vom Steirischen Blasmusikverband wurde Franziska Dethloff überreicht. Mit dem Ehrenzeichen in Silber-Gold für 25-jährige Tätigkeit wurden Armin Kogler und Peter Siebenhofer ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen in Silber-Gold für 30 Jahre erhielt Sandra Bischof. Kapellmeister Johannes Lintschinger freute sich über die Ehrennadel in Gold für 12 Jahre Vereinsfunktionär und sein Stellvertreter Robert Hlebaina über das Verdienstkreuz in Silber am Band für 20 Jahre Vereinsfunktionär.

Urgestein Raimund Kogler wurde für seine über 50-jährige aktive Tätigkeit zum Ehrenmitglied ernannt. Altkapellmeister Mag. Anton Hlebaina erhielt das Verdienstkreuz in Silber des Österreichischen Blasmusikverbandes für seine fast 30-jährige Karriere als Kapellmeister des Musikvereins und wurde in diesem Zuge auch zum Ehrenkapellmeister ernannt.

Da die Musikkapelle seit den Proben für das Osterkonzert mit Elisa Esterl und Fabian Siebenhofer zwei neue Mitglieder hat, wurden sie mit der Verleihung des Jungmusikerbriefes offiziell in die Reihen der Musikkapelle aufgenommen. Weiters unterstützt uns Lisa Tockner seit dem heurigen Jahr als Marketenderin – auch sie wurde im Rahmen des Konzertes vorgestellt.

Das Konzert fand wieder großen Anklang bei Alt und Jung. Wir, die Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene, bedanken uns bei allen Besucherinnen und Besuchern recht herzlich für den zahlreichen Besuch und freuen uns auf ein Wiedersehen bei unseren heurigen Ausrückungen oder spätestens beim Konzert im nächsten Jahr.

Hier gibt´s Einblicke!