Fensterguckerfest Friesach

Friesach ist mit seinen 800 Jahren die älteste Stadt Kärntens und wird seit der Urkunde vom 25. Mai 1215 nur noch als „civitas“ (=Stadt) bezeichnet. Dieses besondere Jubiläum wird in Friesach mit zahlreichen Veranstaltungen während des ganzen Jahres gefeiert.

Da uns der Mittelalterverein Friesach bei unserem großen Bezirksmusikfest im letzten Jahr besucht hat, war unsere Musikkapelle gemeinsam mit der Schützengarde Krakauebene nun zu einem Gegenbesuch bei der Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres, dem Fensterguckerfest, geladen.

Nach einigen gewaltigen Ehrensalven der Schützengarde am historischen Friesacher Hauptplatz zogen wir mit den Ehrengästen, begleitet von Trommeln und Fanfaren, in das Jubiläumszelt im Fürstenhof. Dort wurde dieses Fest mit dem Bieranstich und einem Konzert unserer Musikkapelle offiziell eröffnet. Durch die gekonnte Mischung unseres Kapellmeisters in der Programmauswahl konnten wir das Publikum mitreißen und die Stimmung im Festzelt kräftig anheizen.

Ab 21 Uhr spielte „Das Rinegger Quintett“ zum Tanz auf und ließ dieses Auswärtsspiel in Friesach quasi zum Heimspiel werden. Wir tanzten und feierten noch einige Stunden zur Musik der Rinegger, bevor wir schließlich von Heinz & Co. musikalisch zu unseren Bussen begleitet wurden und – nach einer Bratwurstjause, gesponsert von unserem Obmann Norbert –  unsere Heimreise antraten.

Ich will die Fotos sehen… :)

 

Tag der Blasmusik 2015

Am Christi Himmelfahrts – Tag wurde wieder unser traditioneller Tag der Blasmusik abgehalten. Dieses Mal haben wir die Ortsteile Fiegler und Moos besucht, um uns mit musikalischen Ständchen bei der Bevölkerung für die Unterstützung und Treue das ganze Jahr über zu bedanken.

Bei regnerischem Wetter hat dieser Tag der Blasmusik um 06:30 Uhr bei Frau Stadlober Ani begonnen, welche uns mit Frühstück verpflegte. Nach kurzem Zuwarten, konnten wir unsere Reise ins Fiegler fortsetzen, wo wir von den Bewohnern ebenfalls sehr herzlich empfangen wurden. Aufgrund des Regens hielten wir uns auch hier länger als geplant auf, bevor wir ins Ortsteil Moos aufbrechen konnten.

Nach einigen Zwischenstopps bei den „Moosacher“ Familien schafften wir es beim Basiscamp bei der Klausnerbergsäge schließlich doch noch, die Sonne heraus zu spielen. Somit konnten wir unseren Tag der Blasmusik beim vlg. Stefl bzw. vlg. Lippenbauer wieder bei sommerlichen Bedingungen beenden.

Ein herzlicher Dank sei noch einmal allen Bewohnern der besuchten Ortsteile für die nette Aufnahme, die großzügigen Spenden sowie die tolle Verpflegung ausgesprochen. Es war uns wie immer eine große Freue und Ehre!

Hier geht’s zu den Fotos!

 

 

Sieg beim ProHolz-Vereinswettbewerb

Bei der Institution ProHolz Steiermark konnten im Frühjahr Ideen rund um das Thema „Holz und Klimaschutz“ einreicht werden, dabei waren insgesamt 1.500 € für die Vereinskasse und viele weitere Preise zu gewinnen!

Unsere Musikkapelle hat bei dieser Gelegenheit das Gastgeschenk vom letztjährigen Bezirksmusikfest eingereicht und am Wettbewerb teilgenommen. Im Rahmen dieses Festes haben wir den anwesenden Musikkapellen und Vereinen ein Gastgeschenk aus Holz überreicht, welches von einem Schnitzkünstler aus den eigenen Reihen unserer Musikkapelle, Josef Pirkner, entworfen und erstellt wurde. Das Gastgeschenk stellt unseren Hausberg – den Preber – mit seinen Alpenblumen und einem Alphorn dar. Diese Symbole stellen die Verbundenheit unserer Musikkapelle mit unserer Heimat und der Natur dar.

Gemeinsam zum Erfolg

Durch den großartigen Zusammenhalt, gegenseitige Motivation und die tägliche Erinnerung daran, auf das Voten nicht zu vergessen, und nicht zuletzt durch die tolle Unterstützung der Bevölkerung und befreundeter Musikkapellen, konnten wir es schaffen, den Sieg bei diesem Vereinswettbewerb in die Krakau zu holen. Mit 1592 Stimmen und somit über 600 Stimmen Vorsprung auf den zweitplatzierten Verein, könnte der Sieg nicht eindeutiger sein.

Unsere Musikantinnen und Musikanten freuen sich nun über eine Kneipkassen – Aufbesserung von EUR 500,00 und bedanken sich noch einmal recht herzlich für eure Stimmen!!

Weitere Bilder finden Sie hier.

 

 

Onlinevoting ProHolz Vereinswettbewerb

Unsere Musikkapelle hat beim letztjährigen Bezirksmusikfest als Gastgeschenke ein Miniatur-Preber aus Holz mit Edelweiß und Alphorn an die Gastkapellen und -vereine verschenkt.

Das Unternehmen ProHolz-Steiermark veranstaltet nun zur Bewusstseinsbildung zum Thema Klimaschutz einen Vereinswettbewerb, bei welchem jeder Verein seine Holz – Idee bzw. die Umsetzung dieser einreichen konnte.

Wir haben nun unser Gastgeschenk des letzten BMF eingereicht und hoffen auf eure zahlreichen Stimmen!

Vielen Dank – let’s vote!!

 

Publikumspreis:

Alle Ideen, die eingereicht werden und den Kriterien entsprechen, werden auf dieser Website veröffentlicht. Sie stehen ab Ende April ca. 2 Wochen lang zum Online-Voting zur Verfügung; die Idee mit den meisten Stimmen gewinnt den Publikumspreis im Wert von 500,- € für die Vereinskasse.

Jurypreis:
Eine Jury, die sich aus Vertretern der Wertschöpfungskette Holz, Marketing-Leuten und Klimaschutz-Vertretern zusammensetzt, kürt aus allen Einreichungen die besten Ideen. Prämiert wird DIE beste Idee mit 1.000,- € für die Vereinskasse. Eine Vergabe von zusätzlichen Sonderpreisen ist vorgesehen.

Unter allen eingereichten Ideen werden zusätzlich Sachpreise (Eintrittskarten für steirische „Holzerlebnisse“ etc.) verlost.

Gratulation zum 95er

Am Sonntag, dem 19.04.2015 traf sich die Musikkapelle beim Tauernwirt, um unseren Ehrenmitglied Markus Siebenhofer zu seiner 95. Geburtstagsfeier ein Ständchen zu spielen. Markus freute sich sehr über das Kommen und die Märsche, die er natürlich gleich erkannte. Für uns Musiker ist es selbstverständlich, dass wir zu so einen Jubliäum ausrücken. Markus hat in unserer Kapelle 50 Jahre aktiv musiziert.

Von der Familie wurden wir noch auf einen Imbiss und Kaffee und Kuchen eingeladen und die Musik verbrachte noch ein paar gemütliche Stunden im Kreise unseres Jubilanten.

Osterkonzert 2015

Ostern und Blasmusik sind in der Krakau seit vielen Jahren untrennbar miteinander verbunden. Die Musikerinnen und Musiker der Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene luden zum traditionellen Osterkonzert, das in der vollbesetzten Mehrzweckhalle der Volkschule Krakau über die Bühne ging.

Bestens vorbereitet und motiviert durch den musikalischen Leiter Kpm. Mag. Anton Hlebaina begeisterten die 53 Musikerinnen und Musiker das Publikum. Das dargebotene Programm war sehr anspruchsvoll und zeigte einmal mehr die Vielfalt der Blasmusik auf. Mit dem „Groggalied“, welches von Kpm. Mag. Anton Hlebaina neu arrangiert wurde, wurde das Konzert eingeleitet. Die darauffolgenden Märsche, Ouvertüren, Polkas und ein Medley als Hommage an Udo Jürgens, boten den Besucherinnen und Besuchern ein abwechslungsreiches Programm. Als Solisten brillierten Andreas Tockner am Xylophon, sowie Mag. Otto Esterl und Dr. Gernot Esterl an der B- bzw. Es-Klarinette.

Obmann DI (FH) Norbert Stolz konnte neben einigen Abordnungen befreundeter Musikkapellen aus der Umgebung auch den Bezirksobmann Fritz Unterweger und den Regierungskommissär der Gemeinde Krakau Konrad Esterl begrüßen.

Im Rahmen des Osterkonzertes wurde auch Verabschiedungen durchgeführt. Theresa Moser, Marianne Eberharth und Johann Siebenhofer beenden aus privaten, beruflichen wie gesundheitlichen Gründen ihre aktive Mitgliedschaft in unserer Musikkapelle. Auch die Marketenderinnen Lisa und Christina Schnedl, sowie Patrizia Siebenhofer legten ihre Tätigkeit nieder. Obmann DI (FH) Norbert Stolz und Kpm. Mag. Anton Hlebaina, dankten allen ausgeschiedenen Mitgliedern für ihre Arbeit und überreichen ein kleines Präsent. In diesem Zuge wurden dem Publikum sogleich die beiden neuen Marketenderinnen Kerstin Krenn und Viktoria Würger vorgestellt.

Im Rahmen dieser festlichen Veranstaltung wurden auch Ehrungen verdienter Musikkameradinnen und – kameraden vorgenommen. Mit dem Ehrenzeichen in Bronze für 10 jährige Tätigkeit vom Steirischen Blasmusikverband wurden die beiden Schlagzeuger Bernd Siebenhofer und Andreas Tockner ausgezeichnet. Elisabeth Hlebaina, Elisabeth Siebenhofer und Stefanie Siebenhofer konnten sich für 15-jährige aktive Tätigkeit über das Ehrenzeichen in Silber freuen. Für 30-jährige aktive Tätigkeit konnte Mag. Otto Esterl das Ehrenzeichen in Silber-Gold in Empfang nehmen. Kpm. Mag. Anton Hlebaina erhielt für seine 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene das Ehrenzeichen in Gold, Bruder Robert Hlebaina wurde für 15-jährige Tätigkeit als Kpm.-Stv. das Verdienstkreuz in Bronze am Band überreicht. Von Seiten der Musikkapelle wurden Marianne Kogler, Veronika Siebenhofer und Harald Zitz für 20-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt.

Um dem Osterkonzert seinen festlichen Rahmen nicht zu nehmen, wurden in diesem Jahr die Wünsche der Bevölkerung erstmals nicht mehr vorgelesen, sondern in einer Broschüre zusammengefasst und aufgelegt. Da diese Vorgangsweise bei den Besucherinnen und Besuchern großen Anklang gefunden hat, wird dies auch in den nächsten Jahren so fortgeführt.

 Die Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene bedankt sich bei allen Besucherinnen und Besuchern recht herzlich für den Besuch!

Hier geht’s zu den Fotos!

 

 

musi:post:ludium Onlineversion

Seit kurzer Zeit haben wir nun auch eine vereinseigene Informationszeitschrift, genannt “musi:post:ludium”.

Postludium bedeutet soviel wie Nachspiel, ein Stück, das zum Schluss einer Komposition steht, Abschluss. Und genau das soll unsere neue Zeitschrift sein: Es soll allen Musikantinnen und Musikanten sowie unseren vielen unterstützenden Mitgliedern des Musikvereins einen Rückblick auf das vergangene musikalische Jahr bieten und es damit abschließen.

Mit dieser neuen Zeitschrift, die in Zukunft einmal jährlich, rückblickend auf das vergangene Jahr, erscheinen wird, beschreiten wir neben unserer Homepage und unserer Facebook-Seite neue Wege in der Öffentlichkeitsarbeit. Denn die Information der Bevölkerung über unsere zahlreichen Aktivitäten hat für uns einen besonders hohen Stellenwert. Es wird oft davon gesprochen, dass eine Musikkapelle als wichtiger kultureller und gesellschaftlicher Bestandteil der dörflichen Gemeinschaft wirken soll. So nehmen wir diesen Auftrag sehr ernst und wollen deshalb auch über unsere Vereinsarbeit berichten – zu erzählen gibt es mehr als genug.

Die Printausgabe wird gemeinsam mit den Wunschlisten für das Osterkonzert an unsere Mitglieder verteilt. Die Onlineausgabe können Sie auf dieser Seite ansehen.

musi:post:ludium 01/2015 (pdf)

Geburtstagsgratulation zum 60er

Am 02. Februar rückte eine beachtliche Mannschaft unserer Musikkapelle aus, um unserem Gastwirt Hartwig Fixl zu seinem 60. Geburtstag zu gratulieren.

Kapellmeister Toni Hlebaina bedankte sich im Namen des Musikvereins für stetige Gastfreundschaft, die er uns immer entgegenbringt, sowie für die bereits jahrzehntelange Beherbergung unserer Schützenuniformen.

Bei einigen Musikstücken zu Ehren des Jubilars fand der Abend einen gemütlichen Ausklang.

Hier geht’s zu den Bildern.

Eisschiessen der Vereine

Da in der (sonst so) kalten Jahreszeit keine musikalischen Ausrückungen der Musikkapelle anstehen, rückten ein paar wagemutige Musikanten bei starkem Regen aus, um sich beim Eisschießen des GH Jagawirt mit anderen Vereinen zu duellieren.

Unsere zwei Teams bestehend aus Armin, Toni, Julian und Bob sowie Cindy, Tamara, Susi und Gudrun Wimmler haben sich zwar wacker geschlagen, hatten aber mit der Medaillenentscheidung nichts zu tun. Team  1 reihte sich im guten Mittelfeld ein, Team 2 nahm einen Platz gegen am Ende des Klassements ein.

Bilder dazu gibt es hier.