Alle Beiträge von Elisabeth

65. Landestreffen der Kärntner Garden

Am Sonntag, dem 14. Juli 2019, folgten wir gemeinsam mit unserer Schützengarde einer Einladung nach Tiffen in Kärnten. Dort fand das 65. Landestreffen der Kärntner Bürger- und Schützengarden statt.

Bereits am frühen Morgen starteten wir mit zwei Bussen in Richtung Tiffen, wo wir von der dortigen Schützengarde und Musikapelle herzlich empfangen wurden. Nach einer kleinen Stärkung ging es für alle teilnehmenden Gruppen auf eine kleine Anhöhe, wo die Messe und der anschließende Festakt zelebriert wurden, welchem auch der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser, sowie die „Wintersportlerin des Jahrhunderts“ Annemarie Moser-Pröll sowie Abfahrtsolympiasieger Fritz Strobl beiwohnten, die den Ehrenschutz für dieses Fest übernahmen. Der Festumzug startete im Anschluss auf dieser Festwiese und führte uns durch die kleine Ortschaft zur Defilierung bis hin zum Dorfgemeinschaftshaus, wo die Schützengarde unserer Ehrendame Frau Annemarie Gfrerer zu Ehren noch rechtzeitig eine Salve abfeuerte, bevor der Regen einsetzte. Da Flexibilität für uns kein Fremdwort ist, wurde unser Gastkonzert wegen der wiederkehrenden Regenschauer 1. kurzerhand in den Publikumsteil des Festzeltes verlegt und 2. gemeinsam mit der Musikkapelle Steinfeld abgehalten. Doppelt Musik – doppelt Stimmung könnte man also sagen, denn gemeinsam gaben wir bei unserem Konzert Vollgas und heizten den Festgästen gehörig ein, bevor es für uns am frühen Abend wieder in Richtung Heimat ging.

Herzlichen Dank an die Uniformierte Schützengarde Tiffen für die Einladung, wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Ein paar Fotos gibt’s hier!

Bezirksmusikfest 2019

Das Bezirksmusikfest des Blasmusikbezirks Murau wurde in diesem Jahr von der Musikkapelle St. Peter am Kammersberg ausgerichtet.

Bei hochsommerlichen Bedingungen wurde dieser musikalische Tag mit einem Wortgottesdienst, zelebriert von Diakon Rupert Unterkofler, und einem sehr kurz gehaltenen Festakt am Sportplatz begonnen, was bei dem Musikerinnen und Musikern ob der hohen Temperaturen sehr guten Anklang fand. Zwei Gastkonzerte in der Greimhalle füllten das Programm, bevor am frühen Nachmittag beim Murauerhof Aufstellung zum großen Festumzug genommen wurde, woran neben den vielen Musikkapellen auch einige Vereine mit ihren Festwägen teilnahmen. Bei weiteren Konzerten einiger Blasmusikkapellen und Tanzmusik von den „Speckys“ liesen wir diesen musikalischen Tag in der Greimhalle ausklingen.

Hier gibt’s ein paar Fotos!

 

„Frisch auf“ am Tag der Blasmusik

Frisch – im wahrsten Sinne des Wortes – starteten wir am Christi Himmelfahrtstag in unsere Sommersaison. Kühle Temperaturen, schneebedeckte Berge und leichter Regen konnte uns aber dennoch nicht abhalten unseren traditionellen Tag der Blasmusik abzuhalten und diesmal die Ortsteile Krakauebene, Kögerl und Brandstatt zu besuchen.

Alle sechs Jahre beginnt die Reihenfolge unserer Besuche wieder von vorne und so ist die Freude bei der Bevölkerung erfreulicherweise immer sehr groß, wenn wir uns nach einigen Jahren wieder mit unseren musikalischen Ständchen bei ihnen einstellen. Der Tag der Blasmusik gilt unseren Mitgliedern und Gönnern als Dank für die stete Unterstützung und Treue dem Musikverein gegenüber. Mit unseren Hausbesuchen möchten wir der Bevölkerung deswegen eine besondere Ehre erweisen, und so freut es uns sehr, dass wir von der Bevölkerung immer herzlich empfangen und überdies noch mit Getränken und vielen Leckereien versorgt werden.

Ein herzlicher Dank allen Bewohnern der besuchten Ortsteile für die nette Aufnahme, die großzügigen Spenden und Verpflegung. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in sechs Jahren!

Hier könnt ihr die Bilder sehen!

Gelungener Konzertabend

Am Ostersonntag luden wir wieder zum alljährlichen Osterkonzert in die Mehrzweckhalle der Volkschule Krakau.

Obmann DI (FH) Norbert Stolz konnte neben dem Bezirkskapellmeister Helmut Eichmann, auch viele kommunale Persönlichkeiten und Ehrenmitglieder des Musikvereins sowie zahlreiche Abordnungen befreundeter Musikkapellen begrüßen. Kapellmeister Johannes Lintschinger begeisterte mit seinen Mannen (und Frauen) das Publikum im vollbesetzten Saal mit einer äußerst anspruchsvollen und abwechslungsreichen Stückwahl.

Das Programm des diesjährigen Osterkonzertes bot den Zuhörerinnen und Zuhörern viele musikalische Höhepunkte. Neben den Solostücken „Harlekin“ von Andreas Esterl am Xylophon und „My dream“ von Gregor Wallner am Flügelhorn, welche die beiden Solisten bravourös meisterten, konnten auch Kapellmeister Johannes Lintschinger und Marketenderin Sophia Siebenhofer beim Stück „Böhmische Liebe“ gesanglich überzeugen. Aber auch Stücke wie „Irish Castle“ oder „Queen greatest hits“ kamen bei den Konzertbesuchern besonders gut an, um nur einen kurzen Streifzug durch das gesamte Programm zu machen.

Für drei Jungmusikerinnen und einen Jungmusiker war das diesjährige Osterkonzert die erste offizielle Ausrückung mit der Musikkapelle. Leonie Kogler, Stefanie Steiner, Sophia Zitz und Stefan Zitz wurden offiziell in die Reihen der Musikkapelle aufgenommen und bekamen aus diesem Anlass den Jungmusikerbrief des Steirischen Blasmusikverbands überreicht.

Im Rahmen des Osterkonzertes wurden auch wieder einige Musikkameradinnen und –kameraden vom Steirischen Blasmusikverband für ihre Leistungen in der Musikkapelle ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen in Silber für 15-jährige aktive Tätigkeit wurde an Patrick Wimmler, das Ehrenzeichen in Gold für 50-jährige aktive Tätigkeit an Gottfried Lintschinger verliehen. Die Ehrennadel in Silber für aktive Vorstandstätigkeit erhielten Elisabeth Trafler und Norbert Stolz, die Ehrennadel in Gold Peter Moser, Armin Kogler und Arnold Wallner.  

Leider musste dieser feierliche Rahmen auch für die Verabschiedung eines langgedienten Musikkameraden genützt werden. Bürgermeister Gerhard Stolz, 35 Jahre lang Trompeter in der Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene, hat sich Anfang des Jahres schweren Herzens dazu entschieden, der Musikkapelle aus beruflichen und privaten Gründen den Rücken zu kehren. Für seine langjährige aktive Mitgliedschaft wurden ihm und seiner Frau Heidi ein kleines Präsent und Blumen überreicht.

Zum Schluss stellte sich Obmann Norbert Stolz auch noch beim Redaktionsdamen der Vereinszeitung musi:post:ludium, Tamara Hlebaina, Verena Siebenhofer und Elisabeth Trafler, mit einem Blumengruß ein und bedankte sich für die hervorragende Öffentlichkeitsarbeit für unseren Musikverein.

Bereits zur Tradition geworden, beschloss die Musikkapelle „Alpenklänge“ Krakauebene ihr gelungenes Osterkonzert mit der „Abschiedspolka“.

Herzlichen Dank an alle Besucherinnen und Besucher für das Kommen!

Hier gibt’s ein paar Fotos…

 

Intensiver Probentag

Am Sonntag, 31. März 2019, haben wir uns wieder intensiv auf das kommende Osterkonzert vorbereitet.

An unserem Probentag, der mittlerweile zu einer fixen Einrichtung in der Vorbereitung auf das Osterkonzert geworden ist, haben wir uns unsere Stücke wieder besonders genau angeschaut. Mit Unterstützung der externen Experten Siegi Midl (Schlagzeug) und Jürgen Strasser (Saxophon) starteten wir um 13:00 Uhr mit Registerproben in den Nachmittag. Dabei wurden besonders anspruchsvolle Passagen und Stücke genauer unter die Lupe genommen und geprobt. Nach einer kurzen Kaffeepause in der Sonne wurde ab 16:00 Uhr die Gesamtprobe in der Mehrzweckhalle abgehalten und den Stücken im Gesamtspiel der Feinschliff verpasst. Auch unser Obmann Norbert stattete uns einen kurzen Besuch ab. Er bedankte sich bei den Musikerinnen und Musikern für das Durchhaltevermögen und wünschte für die weitere Probenarbeit und das bevorstehende Osterkonzert alles Gute. Mit einer zeitlichen Punktlandung schlossen wir unseren Probentag um 17:30 Uhr ab. Herzlichen Dank an Volksschuldirektorin Gudrun Esterl, dass wir die Klassenräume der Volksschule Krakau nutzen durften, sowie an Siegi und Jürgen für die fachkundige Unterstützung unserer Musikerinnen und Musiker.

Ein paar Proben stehen bis zum Osterkonzert noch am Programm, damit wir unseren Besucherinnen und Besuchern am 21. April unser Erlerntes erfolgreich zu Ohr bringen können!

Grossartiger Empfang zum Weltcupsieg

Am Sonntag, 20.02.2019, stand kurzfristig eine ganz und gar nicht alltägliche Ausrückung am Programm. Nachdem Skirennläuferin Ramona Siebenhofer in Cortina d’Ampezzo zwei Weltcup- Abfahrtsrennen für sich entscheiden konnte und damit ihren ersten beiden Weltcupsiege feiern durfte, war es für unsere Musikkapelle natürlich klar beim großen Empfang in ihrem Elternhaus mitzuwirken. Fanclub Obfrau Manuela Hlebaina, Bürgermeister Gerhard Stolz und USV-Obmann Gottfried Lintschinger würdigen diese besondere Leistung unseres heimischen Skistars in ihren Ansprachen. Ramona war ob der Aufwartung sichtlich gerührt und ebenso überwältigt. Auch die vielen Gratulanten, die zu diesem Empfang gekommen waren, mussten so einige Freudentränen verdrücken.

Liebe Ramona, auch wir vom Musikverein „Alpenklänge“ Krakauebene wünschen dir weiterhin viel Erfolg für deine sportliche Karriere!!

Hier gibt’s ein paar Bilder!

Generalversammlung 2019

Nach zweijähriger Pause wurde am 04. Jänner 2019 beim Hotel Stigenwirth in Krakauebene vom MV „Alpenklänge“ Krakauebene wieder eine Generalversammlung durchgeführt.

Obmann DI (FH) Norbert Stolz konnte neben den aktiven Musikerinnen und Musikern zahlreiche Ehrengäste, allen voran BGM Gerhard Stolz begrüßen.
In den Rückblicken von Obmann, Kapellmeister und Jugendreferent wurde ausführlich über die Aktivitäten der beiden vergangenen Vereinsjahre berichtetet, wobei die Ablegung des goldenen Leistungsabzeichens von Andreas Esterl am Schlagwerk als besondere Leistung hervorgehoben wurde. Dass der MV „Alpenklänge“ Krakauebene besonders umtriebig und rührig ist, bestätigen sage und schreibe insgesamt 210 Aktivitäten in der letzten Vereinsperiode. Auch Kassier Simon Tockner jun. konnte in seinem  Kassabericht auf zwei bewegte Arbeitsjahre zurückblicken und listete die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben auf.

Die vielen Ehrengäste bedankten sich in ihren Ansprachen bei Obmann, Kapellmeister und auch den Musikantinnen und Musikanten für ihren Einsatz und Engagement in der Heimat sowie auch das stramme und vorbildliche Auftreten bei auswärtigen Ausrückungen. Von allen wurde betont, welche Freude es ist, unseren Auftritten beizuwohnen.

Ein Urgestein der Musikkapelle, Bürgermeister Gerhard Stolz, gab in seiner Ansprache leider seinen Rücktritt aus dem  Aktivstand bekannt. Gerhard zitierte dabei den Ausspruch „Der Eintritt und Austritt in die Musikkapelle ist freiwillig – alles was dazwischen ist, ist Pflicht!“ Leider sei es ihm zeitlich nicht mehr möglich, diese Pflicht als aktiver Musiker zu erfüllen und er habe sich diesen Schritt wohl überlegt und mit seiner Familie und Freunden lange und ausführlich besprochen. Dass Gerhard diese Entscheidung nicht leicht gefallen ist, konnte man ihm ansehen und in seiner gewohnt emotionalen Abschiedsrede hören. Es ist äußerst schade einen so ausgezeichneten, kameradschaftlichen und geselligen Musikkollegen ziehen lassen zu müssen, dennoch verstehen und akzeptieren wir diese Entscheidung. Lieber Gerhard, wir wünschen dir und deiner Familie, alles Liebe und von nun an mehr Zeit füreinander! Wir hoffen, dass du unserer Musikkapelle auch weiterhin so gut gewogen bleibst!

Hier sind ein paar Bilder zu sehen!

Jahresabschlussfeier 2018

Zur diesjährigen Jahresabschlussfeier lud der Musikverein seine Musikantinnen und Musikanten, Vorstands- und Ehrenmitglieder mit Partnerinnen und Partnern am 29. Dezember 2018 zur Ludlalm am Prebersee ein.

Mit einer lustigen Rodelpartie startete ein Teil der aktiven Musikerinnen und Musiker bereits um 16:00 Uhr in den Abend bevor etwas später der gemütliche Teil mit einem Glühwein-Aperitiv auf der Terrasse der Ludlalm begann. Obmann Norbert Stolz und Kapellmeister Johannes Lintschinger freuten sich über das zahlreiche Erscheinen der geladenen Gäste und bedankten sich in ihren kurzen Ansprachen bei den Musikerinnen und Musikern für die Disziplin und Verlässlichkeit bei den vielen Proben und Ausrückungen und im Besonderen bei den Partnerinnen und Partnern für das Verständnis, welches diese das ganze Jahr über immer wieder aufbringen. Norbert gratulierte bei dieser Gelegenheit unserem Musikkollegen Patrick Wimmler und unserem Vorstandsmitglied Simon Tockner zur Geburt ihrer Söhne und überreichte den beiden im Namen des Musikvereins ein kleines Geschenk. Kapellmeister Johannes gab abschließend einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr, bevor wir von den Wirtleuten Christine und Ulrich mit Ripperln, Wedges und Co verwöhnt wurden. Im Anschluss an das leckere und reichliche Essen wurde noch bis in die späten Abendstunden getanzt und musiziert, während die einen oder anderen zur Fackelwanderung rund um den Prebersee aufbrachen, was ebenfalls für viel Erheiterung sorgte.

Hier gibt’s ein paar Bilder!

Bezirksmusikfest Lessach

Am ersten Septemberwochenende wurde unsere Sommersaison mit zwei Ausrückungen in unserer Lungauer Nachbargemeinde Lessach abgeschlossen. Dort wurde das 34. Lungauer Bezirksmusikfest von der TMK Lessach in Kooperation mit dem Kameradschaftsbund Lessach ausgetragen.  

Bereits am Freitagabend rückten wir mit unserer Schützengarde aus, um dem Festakt in Gedenken „100 Jahre Ende erster Weltkrieg“ beizuwohnen. Leider mussten das Standkonzert der Rainermusik, der große k.u.k. Zapfenstreich und auch der feierliche Festauftakt im Festzelt abgehalten werden, da es der Wettergott am ganzen Festwochenende nicht gut mit unseren Lungauer Freunden meinte. So konnte auch die Ehrensalve unserer Schützengarde zu Ehren der veranstaltenden Vereine leider nicht abgefeuert werden.

Am Sonntag brachen wir dann das zweite Mal an diesem Wochenende in Richtung Lessach auf, um am Bezirksmusikfest des Bezirkes Lungau teilzunehmen. Viele Ehrengäste waren zum Festakt am Sportplatz gekommen und sprachen ihre Grußworte und Gratulationen aus. Leider war aber auch am Sonntag der Regen wieder ein Spielverderber, weshalb der geplante Festumzug mit Defilierung nicht stattfinden konnte und alle Musikkapellen mit ihren Ehrendamen schnell ins trockene Festzelt flüchten mussten. Dort durften wir ein 2-stündiges Gastkonzert geben und damit für Stimmung unter den vielen Besucherinnen und Besuchern sorgen. Wir verbrachten anschließend noch einen lustigen Nachmittag bei unseren Lungauer Nachbarn, bevor es am frühen Abend wieder gemeinsam zurück in die Krakau ging.

Einen herzlichen Dank unseren Ehrendamen Rosi und Sieglinde sowie den Lessacher Veranstaltern für die Einladung und die tolle Verpflegung bei diesem gelungenen Fest!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Hier gibt’s ein paar Bilder von unseren beiden Ausrückungen zum Anschauen!